M. Odin Wiesinger

M. Odin Wiesinger

di Harm Wulf

wiesienger_0In der nordischen Mythologie ist Fenrir die zerstörerische Kraft. Ein schreckliches Monster einen riesigen Wolf erste Kind von Loki und Angrboda ähnlich. Die Götter wissen, die Prophezeiung, dass der Wolf die Zerstörung der Welt in Ragnarok verursachen besagt,. Auf den dritten Versuch der Götter verlinkten, Fenrir verbraucht hat die Hand des Tyr und Odin wird derjenige, der in der letzten Schlacht töten werden.

Das erste Mal sah ich die Arbeit von M. Odin Wiesinger, es war eine Darstellung der Wolf Fenrir, ein Steinrelief aus der außerordentlichen Ausdruckskraft, die das Cover der zweiten Ausgabe des Magazins "Tyr dargestellt. Mythos, Kultur, Tradition " http://tyrjournal.tripod.com/

M. Odin ist ein Maler Wiesinger, Grafiker, Graveur und Bildhauer, geboren in 1961 Andorf in Ober Österreich. Ein vielseitiger Künstler, begann sein Kunststudium in der oberen Kurs für Malerei und Grafik an der Hochschule für Gestaltung in Linz mit Dozenten Prof. Eric van Ess, Prof.. Peter Kubovsky e Prof. Alfred Billy. In der gleichen Schule belegte er Kurse in der Skulptur. Er entwickelte seinen einzigartigen Stil ein absolut fremd zeitgenössischen künstlerischen Bewegungen. Beginnt in Gruppen-und Einzelausstellungen im In-und Ausland beteiligen und bekommt eine Auszeichnung der Verdienste in der ersten Zweijahres Ex Libris in Ortona. Begann eine Reihe von Gemälden und Porträts der Sage der Nibelungen gewidmet, die Revolution von 1848, ai “Winterreise” di Schubert, all'industria, das Studium der Farben und der antiken Mythologie. Führt viele Werke der Bildhauerei in Marmor, Stein-und Bronzeschmuck, Türen, Embleme und Denkmäler. Neben anderen Werken gehören die Josef Weinheber Gedenktafel Mödling, das Denkmal für Hans Kudlich Gurk in Kärnten und der St. Marienkirchen presso Schärding, la scultura in granito “Ikarus” a Passau. Erläutert das Problem der 2000 die traditionelle Kalender Jahrweiser http://www.jahrweiser.at/ mit der Titelseite und zwölf Ölgemälde von dem Mythos von Siegfried für die Monate des Jahres inspiriert, und schafft Illustrationen für Bücher und Zeitschriften, darunter Tyr Klassenzimmer http://www.dieaula.at/.Zu den bemerkenswerten Porträts der Stift Reichersberg Öl das Justizministerium und die Steinrelief von Franz Stelzhamer. Seine Inspiration wurde zu einem großen Teil von den Kreationen inspiriert archaische Vorgeschichte, Renaissance-Kunst, Symbolismus und Expressionismus. In einem Interview 1998 beschrieb die Technik als "Kult der Elemente" und erklärte: "Unsere Zeit braucht, um Mythen. Vor allem muss treu der Mythologie der eigenen Vorfahren. Die griechisch-römischen Mythologie, Keltischen und germanischen meine Arbeit und Themenwahl der Arbeiten stark beeinflusst, , für den gibt es viele Schnittpunkte und Kontaktstellen zwischen meiner Kunst und Religionen und alten Sagen von Europa. Zu sagen, dass das, was ich tue, ist, die "Tradition" und nur teilweise richtig stellen. Wenn ich bei meiner Arbeit auf der ganzen würde ich es als Teil einer "Wiedergeburt" zu beschreiben ". (in TYR 2 : Myth-Kultur-Tradition, 2004, Gedruckt in den USA von Ultra-Publishing, P. Die. Box 11736, Atlanta, Georgia. E-mail: ultrdisc@aol.com)

wiesienger_1Kontakte:

ATELIER ODIN,

A – 4770 Andorf

Tel.: 0032 (0)7766-3388,

Fax: 0032 (0)7766-22784

Mobil: 0032 (0)664-4867557

E-mail: atelier.odin@aon.at

Lassen Sie eine Antwort